Es wird immer noch zu wenig gebaut!

Der BIV engagiert sich als Regionalverband für die Initiative Impulse für den Wohnungsbau in Bayern und hat zusammen mit Landesverband der Bauinnungen Bayern (LBB) das aktuelle Forderungspapier verfasst.

Die aktuelle Wohnungsbaupolitik in Deutschland ist durch die stetig wachsende Nachfrage nach bezahlbaren Wohnungen in Ballungsgebieten sowie durch weiter steigende Mieten und Immobilienpreise stark in den Fokus der öffentlichen Diskussion geraten. Auch im Jahr 2017 hat sich das vorhandene Wohnungsdefizit trotz zunehmender Bautätigkeit weiter erhöht.

Aus diesem Grund stellen die Verbände der Bayerischen Bau- und Wohnungswirtschaft, der Deutsche Mieterbund LV Bayern und die IG BAU im aktuellen Positionspapier Forderungen an die Politik hinsichtlich der bevorstehenden Wahlen zum Bayerischen Landtag 2018 in folgenden Aktionsfeldern:

  • Investitionsanreize
  • Bauland, Stadtentwicklung und Quartiersförderung
  • Zuständigkeiten, Verfahrensbeschleunigung und bauordnungsrechtliche Vereinfachungen
  • Klimaschutz und Naturschutzpolitik

Die Aktion Impulse für den Wohnungsbau wurde im Jahr 2004 auf Initiative des BFW Bundesverbandes Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen, des BBS Bundesverband Baustoffe, Steine und Erden, des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes ZDB und der deutschen Mauerwerksindustrie (Deutsche Gesellschaft für Mauerwerksbau DGfM) ins Leben gerufen.

Aktuell

Bauen | 11.07.2017

Impulse für den Wohnungsbau